Daten & Fakten

 

Bauzeit: 1972-1975
Betriebsbeginn: April 1975
1. Trauerfeier: 17.05.1976
1. Kremation: 13.05.1975
                                       
Feierhallen: 1 Halle mit 160 Sitzplätzen
1 Halle mit 60 Sitzplätzen
3 Aufbahrungsräume
Material: Stahlbeton mit Kalksandstein-Ausfachungen, Holländische Betonhohlsteine, Kupfer und Glas
                                       
Architekten: Jan und Rolf Rave, Berlin
Bildende Kunst: Markus Lüperts (Wandbilder)
Bauausführer: AG Raebelwerke,
Philipp Holzmann AG
Betreiber: Krematorium Berlin Landesbetrieb